Schlafmythen: Kennen Sie die Vorurteile über das Schlafen?

Die Schlafforschung ist eine relativ junge Wissenschaft, die erst in den 1950er Jahren entstand. Seitdem wurde vieles über den Schlaf herausgefunden und zahlreiche Irrtümer korrigiert. Dennoch halten sich noch immer längst veraltete Schlafmythen hartnäckig.

Testen Sie Ihr Wissen im folgenden Test über Schlafmythen und lernen Sie dazu. Viel Spaß und Erfolg dabei!

1. Ein gesunder Mensch schläft nachts durch.

2. 7-8 Stunden Schlaf braucht der Mensch, um erholt zu sein.
3. Wer einen Mittagsschlaf macht, ist fitter.

4. Vor Mitternacht schläft es sich am erholsamsten.
5. Wer eine Nacht nicht oder sehr schlecht geschlafen hat, sollte ihn unbedingt nachholen!

6. In einem ungeheizten Raum bzw. bei offenem Fenster zu schlafen, ist gesünder, als in einem wärmeren Raum.
7. Der Vollmond sorgt für unruhige Nächte.

8. Frauen frieren schneller als Männer, auch nachts.
9. Wer schlecht einschlafen kann, sollte es mit einem Schlummertrunk probieren.

10. Wer auf dem Rücken schläft, schnarcht schneller.
11. Wer sich sportlich betätigt, schläft besser.



20.05.2016 © seit 01.2012 Cassandra B.  
Kommentar schreiben

Mehr zum Thema "Schlafen - Schlafstörungen"